07.07.2021

Georgische Manager wollen nach Deutschland exportieren

Virtuelles Format etabliert sich bei der GICON®-InTraBiD GmbH

Der Export von Wein, Trockenfrüchten und touristischen Leistungen nach Deutschland steht ganz oben auf der Liste der Ziele von 16 georgischen Managerinnen und Managern, die Anfang Juli 2021 virtuell in das Managerfortbildungsprogramm des BMWi gestartet sind. In den nächsten acht Wochen wollen sie sich und ihre Unternehmen mithilfe des Programms „Fit for Partnership with Germany“ auf künftige Geschäftskontakte vorbereiten.

Direkt zu Beginn der Weiterbildung durch die GICON®-InTraBiD GmbH wurden Aspekte des Führens und der Motivation von Teams intensiv mit der Personalmanagement-Expertin Dr. Sandra Wolf (Management von kleineren und mittleren Unternehmen) und mit Prof. Detlev Müller, Gründer und CEO der IMM electronics GmbH in Mittweida, diskutiert.

Bis zum 20. August 2021 werden sich die Teilnehmenden auf zwei Kernthemen fokussieren: die Anbahnungen erster Kontakte zu deutschen Firmen sowie den Umgang mit Deutschland als Importmarkt bzw. Lieferland am Beispiel von Produktionsanlagen für Klebebänder. Trainings und weitere virtuelle Besuche in Unternehmen sollen ihnen dafür das nötige Rüstzeug liefern. Das Programm findet seit Beginn der Corona-Pandemie komplett virtuell statt. Ein Format, das die Teilnehmer durchaus zu schätzen gelernt haben, denn auf diese Weise lässt sich, ganz ohne Reisestresse, die optimale Balance zwischen Weiterbildung und täglicher Arbeit im eigenen Unternehmen finden.