Logo
08.10.2018

Dresdner Firma bringt vietnamesische Technik zum Laufen

Umfangreiche Exporte im Rahmen des GICON-InTraBiD-Weiterbildungsprogramms nach Vietnam vereinbart

Tobias Schwald musste nicht lange überlegen. Als das Fortbildungszentrum GICON-Intrabid GmbH aus Dresden anfragte, ob er 21 vietnamesische Manager in seinem Unternehmen empfangen würde, sagte er sofort zu. Sicher auch, weil mit Mai Duc Thinh, Gründer und Inhaber des vietnamesischen Unternehmens Hung Phat EMI JSC aus Hanoi, ein potentieller Partner für den Dresdner Produzenten von Schmierstoffen und Kfz-Pflegemitteln zur Gruppe gehörte. Mai Duc Thinh ist Teil einer 22-köpfigen Managergruppe, die im Rahmen des „Fit for Partnership with Germany"-Managerfortbildungsprogramms des BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) durch die GICON®-InTraBiD GmbH empfangen wurde. Neben theoretischen Seminaren und Gruppenbesuchen in deutschen Unternehmen und Institutionen umfasst das Programm auch individuelle Unternehmensbesuche wie bei Elaskon. Ein Glücksfall für alle Beteiligten, denn zuvor hatte Tobias Schwald, Juniorgeschäftsführer der vor 60 Jahre gegründeten und seit 1993 in dritter Generation von der Managerfamilie Schwald geführten Firma, bereits nach einem Distributor in Vietnam gesucht.

Damit stand der Besuch bei Elaskon Sachsen GmbH zu Recht unter dem Thema „Etablierung internationaler Geschäftsbeziehungen“, denn die Spezialschmierstoffe aus Dresden werden in 60 Länder exportiert, wo sie sich  in russischen Bergbauregionen bei minus 40 Grad Celsius ebenso bewähren wie in der Hitze Südafrikas. Die Grundlagen dafür würden im werkseigenen Forschungs- und Entwicklungslabor geschaffen, unterstrich Tobias Schwald bei der Präsentation seiner Produkte.

Sächsische Mittelständler als Innovationsmotor

Innovation und ständiger Austausch mit den Kunden lassen den sächsischen Mittelständler erfolgreich im Wettbewerb bestehen, so die Bilanz der Besucher im Anschluss an das Treffen. Diese Erkenntnis nimmt auch Van Thi Ai Linh, Geschäftsführerin des Unternehmens VALONA CO., LTD aus Ho-Chi-Minh-Stadt mit nach Hause. Sie hatte aktiv nach Lieferanten von Klebstoffen und Klebetechnik gesucht. Am Ende des vierwöchigen Aufenthaltes stehen die Chancen für ihr Unternehmen gut, künftig Distributor für die Firmen Eluid adhesive, Planatol und REKA Klebetechnik zu werden.

Zusammen mit Thinh, der als Importeur für Elaskon-Produkte nach Vietnam in Betracht kommt, wie Tobias Schwald nach den ersten Sondierungen wissen lässt, steht sie für ein positives Ergebnis der Reise. An beiden werden zudem der wirtschaftliche Erfolg des gesamten Managerfortbildungsprogramms und die Wichtigkeit einer persönlichen Geschäftsanbahnung deutlich. Insgesamt verhandelten die Teilnehmer aus Vietnam während ihres Aufenthaltes mit ihren deutschen Partnern Importverträge mit einem Volumen von über 1,6 Millionen Euro. In der Gegenrichtung sind Exporte im Wert von etwa 1,5 Millionen Euro geplant. Linh strebt sogar eine noch engere Kooperation mit der Eluid adhesive GmbH an, die ihrer Meinung nach in einem Joint Venture gipfeln soll. Sie will dabei auf die positiven Erfahrungen zurückgreifen, die Alexander Redeker, Vorstandschef der Aone AG, während eines Besuches in Leipzig mit den Teilnehmern geteilt hatte. Das Engineering-Unternehmen hat deutsche und vietnamesische Anteilseigner und ist auf Energie- und Umweltthemen insbesondere in Vietnam fokussiert.

Alexander Redeker (Mitte) ist Vorstandsvorsitzender der Aone AG

Vietnamesische Manager diskutieren mit Tobias Schwald den Erfolg des Unternehmens

Werksrundgang in der Traditionsfirma Elaskon

Die Teilnehmer vor dem Elaskon Hauptsitz