Logo
01.07.2016

Mexikanische Manager: „Program was a big success“

Teilnehmer ziehen positive Bilanz nach Aufenthalt bei der GICON®-InTraBiD GmbH

Insgesamt vier Wochen waren 18 mexikanische Führungskräfte zu einer Fortbildung bei der GICON®-InTraBiD GmbH. Zum Abschluss zogen die Manager ein durchweg positives Fazit und bewerteten ihren Aufenthalt als „sehr erfolgreich“. Sie haben es geschafft, deutschlandweit Geschäftsbeziehungen aufzubauen, von der Kooperation bei Lösungen für das „Internet der Dinge“ bis zur Elektronik für deutsche Automobilzulieferer. Gerardo Lozano von Sanitätshaus Diphsa in Monterrey, einer Stadt im Norden Mexikos, möchte seine Sterilisationseinheiten für Kliniken künftig von deutschen Spezialisten zertifizieren lassen und Alfredo Pliego hat erste Kontakte zur sächsischen Brauerei Eibau aufgenommen, um das Bier aus der Oberlausitz künftig in Mexiko vertreiben zu können.

Insgesamt hoben die Teilnehmenden besonders die freundschaftliche Atmosphäre in der Gruppe und die reibungslose Umsetzung des Lehrgangs durch die GICON®-InTraBiD hervor. Die Teilnehmer sind zu einem echten Team zusammengewachsen. So unterstützten sich die Produzenten von Spirituosen, Amaranth-Knusperriegeln, Tortillas und Marmeladen gegenseitig, um Zugang zum deutschen Markt zu finden. Dafür konnten sie einen gemeinsamen Partner gewinnen, der ihnen Wege in den deutschen Einzelhandel und die Spezialitätengastronomie ebnen möchte.

--

Im Rahmen des BMWi-Programms „Fit for Partnership with Germany“ haben seit 2014 rund 150 Manager und Führungskräfte aus Belarus, Indien, Kirgistan, Mexiko, Turkmenistan, der Mongolei, der Russischen Föderation und der Ukraine an der Fortbildung  bei der GICON®-InTraBiD GmbH teilgenommen. Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ist die Generalmanagerin und koordiniert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie das Programm, das deutschlandweit durch 13 Fortbildungszentren - darunter auch von der GICON®-InTraBiD GmbH - umgesetzt wird.

Mexikanische Teilnehmer des Programms "Fit for Partnership with Germany"